Video Tutorials, sinnvoll?

Vor- und Zurückspulen, kann manchmal sehr anstrengend sein. Manche sind so schnell beim Sprechen das man vergessen hat was zuvor gesagt wurde. Da wünscht man sich ein Dokument worin man nachvollziehbar lesen kann was gemeint war. In der heutigen Zeit ist vieles Visuell. Oder zu Vieles visuell? Wenn man ein Dokument vor sich hat, hat man die Möglichkeit ein oder zwei Sätze zurückzugehen und nochmals zu lesen.

Natürlich gelingt das auch in Videos, man kann auf *Fußnoten (Unter dem Video) verweisen? Bei den meisten Videos kann man auf „Mehr Anzeigen“ klicken, wird in den seltensten Fällen nicht genutzt. Es kommt irgendwie subjektiv rüber, wenn aus einem lehrreichem Video mit mal ein Mehrteiler wird.

Liest man das Sternchen (*Fußnote) in diesem Artikel weiß fast jeder das am Ende des Dokumentes ein Verweis bzw. Link zu finden ist.

Meine Wahrnehmung:

Tutorial-Videos sind zwar sinnvoll, aber aufgrund der oft fehlenden schriftlichen Dokumentation (Handouts?) nicht immer hilfreich.

 

*Fußnote

ROOTSERVICE.ORG: neues Outfit

Neues Outfit und neue nützliche Tutorials sind in die Aufbereitung der Webseite des Autors Joe User eingeflossen.

Ein Blick lohnt sich. Es haben auch ein paar Neuerungen Einzug gehalten. Mein Augenmerk sind vor allem auf die Nginx Konfiguration und der Open- DKM/DMARC und CertBot gefallen.

Wer sich für FreeBSD bzw. Gentoo Installation auf einem Rootserver interessiert sollte sich das Tutorial ansehen.

Mouse-Modus im Editor VIM abstellen.

Gilt für nahezu alle Linux und BSD  Distributionen. Danke an Bitbastelei für die Hinweise in seinem Livestream.

# locate vim80

oder

# find / -name vim80
# cd /usr/local/share/vim/vim80

# vim defaults.vim

Bis ans Ende der „default.vim“ scrollen und folgendes eintragen:

set mouse-=a

Nach diesem Eingriff kann man im Editor „vim“ wieder ganz normal mit Copy&Paste ohne drücken der STERG + Textpassagen einfügen.

Anmerkung: die .vimrc abändern bringt nichts.

Copy&Paste Linux/Unix: Hauptsache ist, ans Ziel zu kommen!

Lernen ist wichtig, vor allem bei Linux/Unix Systemen. Man sollte wissen was man tut. Wichtig ist, dass man als Neuling sich die Schritte dokumentiert und später gegebenenfalls ein eigenes Tutorial für eine, falls nötig, Neuinstallation anfertigt. Eventuell kann man sein eigenes Tutorial für andere Nutzer zu Verfügung stellen.

 

Eine Liste von YouTubern die Videos über Linux/BSD machen.

Eine Liste, derer die sich für Linux bzw. Unix(BSD) auf YouTube in Deutsch stark machen. In relativ kurzen Abständen und fast immer regelmäßig neue Videos zur Verfügung stellen.

BSDTutorilas

knietief linux

Linux Guides

Linux Umsteiger

Unicks.eu

WarumLinuxBesserIst

BSDTutorials: Der FreeBSD Desktop Installer

Da hat sich BSDTutorials Gedanken gemacht, und einen Installer programmiert der ermöglicht einen Desktop auf FreeBSD wie folgt zu installieren.

  • XFCE4
  • KDE5/Plasma5
  • Gnome3
  • Mate
  • LXDE
  • KDE4

 

Folgende Grafikkarten werden unterstützt.

  • Nvidia
  • AMD Radeon
  • VirtualBox-OSE
  • Matrox (Wichtig für IBM oder HP Server)

 

Die Installation ist relativ einfach. Man sollte den Anweisung wie im Video von BSDTutorials folgen. Tipp: Am Besten gleich nach einer frischen FreeBSD Installation ausführen.

Alle Informationen gibt es wir folgt bei:

 

Wer die Befehlszeilen nicht eintippen möchte, dem sei angeraten sich per Putty oder Terminal per SSH anzumelden. Beide beherrschen Copy&Paste! 😉

Nach dem Login auf root umswitchen.

admin@freebsd:~ # su -

Installieren von pkg, bei der Installation einfach mit (y) bestätigen.

root@freebsd:~ # pkg

Bevor man mit der Installation beginnt, FreeBSD einfach noch mal updaten.

root@freebsd:~ # freebsd-update fetch
root@freebsd:~ # freebsd-update install

Installieren von git, bei der Installation einfach mit (y) bestätigen.

root@freebsd:~ # pkg install git

Sourcen aus dem git holen mit make bauen und installieren.

root@freebsd:~ # git clone https://bitbucket.org/galatheasuncharted/freebsddesktopinstall.git
root@freebsd:~ # cd frebsddesktopinstall
root@freebsd:~ # make

Nach dem das Paket gebaut wurde, einfach installieren und den Anweisungen folgen. Bitte entsprechende Treiber für sein Gerät auswählen.

root@freebsd:~ # ./FreeBSDDesktopInstaller

Nach der Installation einfach einen reboot machen.

root@freebsd:~ # reboot

Dann sollte nach dem Reboot der Loginmanager erscheinen. Frohes Schaffen und Have Fun!

 

 

Ich werde das Programm auch noch auf einem echten Rechner installieren und versuchen ob es mit meiner Hardware zurechtkommt. Bin gespannt ob es funktioniert.

 

Update: Getestet und für gut befunden. Es ist einfach in der Anwendung, vorausgesetzt das man sich ein wenig mit der Materie auskennt und kleine Fehler selbst beheben kann.

Total Arch Linux ein Workshop von unicks.eu

Ein Arch Linux Workshop von unicks.eu. Einfach und gut erklärt wie man Arch Linux auf einem Computer installiert. Es wurde echt mal Zeit das sich jemand der Sache annimmt, und das Wirrwarr aufgelöst bekommt. Ich sage an dieser Stelle nur, viel Spaß mit den Videos und ein Danke an Nick, der sich der Sache annimmt und die Videos aufopferungsvoll erstellt.

Der YouTube Kanal von unicks.eu

Webseite: https://unicks.eu/

Arch Wiki für Einsteiger: Arch Wiki

Installation:

 

Partitionierung:

 

Installation:

 

Fragen und Antworten:

 

Desktop Installationen:

 

Paketeverwaltung mit Pacman:

 

Arch Linux on ZFS (Optionales)