Das Unvermögen von Unitymedia

Wir sind nunmehr knapp 5 Jahre Business Kunden bei Unitymedia damals noch KabelBW. Seit Unitymedia das Ruder übernahm ist es in den letzten, sagen wir, 2 Jahren mehrfach zu größeren Problemen gekommen. Allerdings in den letzten 2 Monaten kam es zu noch größeren ausfällen denn je. Ich zähle nun insgesamt 4 große Ausfälle über mehrere Stunden. Insgesamt gemessene Zeit, sind es ca. 52 Stunden am Stück ohne Internet oder Telefon. Am Telefon kommen lapidare Hinweise, dass es zu einem größeren Ausfall gekommen ist. Leider ist in der Nachricht kein Zeitpunkt genannt, wann das Telefon bzw. Internet wieder zur Verfügung steht. Und will man doch einen Technischen Support, so kommt man leider nicht durch und muss, sehr sehr lange warten. Wenn man doch einen Mitarbeiter/Supporter am Telefon hat, geht dieser nur drauf ein, dass ein Technisches Problem vorhanden sei, und auch mit den lapidaren Hinweisen, dass an dem Problem gearbeitet wird.

Die Frage stellt sich mir, wieviel Redundanz(Ausfallsicherheit) gewährleistet wird, stimmt, und leider steht davon nichts in den AGB`s. Ich zahle Monatlich €109,00 für 200mb/s einschließlich Telefon. Ich bin wie weiter oben schon geschrieben, Business Kunde.  Aber irgendwie fühle ich mich nicht mehr wie ein Business Kunde, sondern wie ein üblicher Kunde im unteren Kostensegment. Da muss man sich wirklich überlegen vorsichtshalber immer eine Kündigung „vorbehaltlich“ bis zum Ende des Vertrags einzureichen.

Meiner Meinung nach geht’s so einfach nicht weiter! Denn was bei Unitymedia momentan abgeht ist wirklich unterste Schiene, und man sollte sich nicht immer alles gefallen lassen. Man wird auf nichts mehr hingewiesen, dass Wartungsarbeiten vorgenommen werden, für den FritzBox Router gibt es seit langer Zeit keine Firmwares mehr, ja liebe Unitymedia das kompensiert sich, und ich sammle. Das Gute und das Schlechte, und ich wäge ab etwas dagegen zu unternehmen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: