Microsoft: Ein fader Beigeschmack bei Benutzung diverser Produkte.

Immer wieder stellt mal sich die Frage, ob Microsoft mit der Datensammelwut nicht eins ums andere übertreibt.

Nach einer Neuinstallation wird man gefragt ob man die eine oder die andere Anwendung zulassen will, das sind z.B. Programme zur Erfassung der Position oder eine Ansammlung diverser Daten übermittelt werden dürfen. Nur leider fehlt die völlige Deaktivierung dieser Methode. Daten werden in jedem Fall übermittelt und gehen an Microsoft. Ob das konform mit der DSGVO ist wird sich in naher Zukunft sicher zeigen. Ein Monopolist ist nicht umsonst ein Monopolist, und so einem Konzern wie Microsoft lässt man zu gerne gewähren.

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass Microsoft bewusst Windows 10 „kostenlos“ weiter gegeben hat, damit sie ihre Datensammelwut ausweiten konnten. Und nicht der Eindruck entstünde das man sich einen kostenpflichtigen „Parasiten“ auf den Rechner holte?! Konzerne wie Microsoft haben sicherlich eine ziemlich große Roadmap.

Ich werde immer einen faden Beigeschmack bei der Nutzung von Microsoft Software verspüren, mir bleibt leider nichts anderes übrig Windows und Diverse hin und wieder benutzen zu müssen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.