Windows Spy Funktionen abschalten.

Microsoft hat nachträglich erweiterte Spy Funktionen in Windows 7/8 eingebaut. Um den Maßnahmen gegen Microsoft entgegen zu wirken hat Semper Video folgendes Video bereitgestellt.

 

 

Das Script zum Download steht auf: https://bitbucket.org/matthewlinton/ancile zu Verfügung.

Bevor das Script angewendet wird, sollte ein Systemwiederherstellungspunt erstellt werden. Das Script indessen schlägt in der Abarbeitung seiner Aufgabe vor einen Wiederherstellungspunkt zu machen.

Fazit:

Bei Microsoft Produkten wie zum Beispiel Windows oder Office sollte man immer öfter hinterfragen und kritisieren. Schon alleine aus dem Grund da es Microsoft nicht für Nötig hält zu Informieren und ungefragt und ungenehmigt Apps und andere Anwendungen sowie Produktplatzierung installiert und initiiert. Wir wollen hoffen das Microsoft das noch Prinzipien hat mit unseren Daten vertrauensvoll umgeht.

Oder wir uns einfach mal nach Alternative umsehen. Da gibt es verschiedene Linux Distributionen oder Unix Systeme die durchaus zu gebrauchen sind.

Microsoft Windows and Office ISO Download Tool (heidoc.net)

Microsoft macht es einem nicht mehr so einfach um an alle ISOs von Windowse  und Office heranzukommen. Zum Download stehen „eigentlich“ nur die aktuellsten Versionen bereit. Microsoft hat wohl ein Problem darin gesehen und den Downloadbereich auf ihrer Seite gefixt.

Wie im Video beschrieben, kann das Tool von heidoc.net Abhilfe schaffen. Optional ist es sogar möglich sein Windows 7/8 kostenlos Upzudaten.

Im Video von Semper wird es beschrieben:

 

Zum Download: heidoc.net

Linux und Systemd

Systemd… #wtf #wtRiesenFck! Wer war das?! Bestimmt irgendwelche Hipster, die jeden Tag 20-mal ihr Laptop durchstarten, weil sich ihre selbstgeschriebe, Super-wir-werden-stinke-reich-App mal wieder aufgehängt hat und sie nicht wissen, wie man unter Linux einen Prozess abschiesst. („Wo ist hier der Taskmanager? Ach egal!“) Und dann dauert auch noch das Booten so lange… Ein echter Linuxer (auch echte Unixer!) starten ihren Rechner (nicht-Laptop!) einmal… im Leben der Maschine und danach nie wieder! NIE!! Die laufen immer noch, bis der Strom ausfällt und dafür hat man USV. Zeigt mir Eure Uptime und ich sage Euch welches OS ihr benutzt!

Was war so schlecht an den SYSV-Skripten? Dass ihr sie nicht verstanden habt? Oder weil es so langsam ist?
DAS Argument für Systemd schlechthin ist, dass man damit so schnell booten kann! Weil… Microsoft das auch kann?! Und weil… und weil dann die ganzen Prozessor-kerne besser ausgenutzt werden! Weil die Prozessor-
kerne beim Booten auf die ganzen verf**** Gerätetreiber warten, bis die ihre verranzte Billig-Made-In-China-Es-gibt-leider-nur-Windows-Treiber Hardware initialisiert haben. Und dann darf man erstmal minutenlang auf so einen rotierenden Kreis starren, weil der Rest des Mist-OS natürlich noch nicht geladen ist, aber, hey!, man hat was Buntes auf dem Schirm, geilomat!

Neulich konnte ich mich nicht mehr einloggen… also einloggen ging, aber LightDM war gleich wieder da. Entweder ein Problem mit dem Fenstermanager („openbox“) oder ein Problem… mit dem Fenstermanager. Was sagen denn die
Logs? Wo ist /var/log/messages zum Teufel?! #wtf „journalctl?“ Warum brauche ich ein binäres Programm um ein… ach so, das log ist auch binär??! Wer ist auf diese Idee gekommen? Und warum?? SystemD ist mittlerweile so
tief im Kernel verankert, dass man sich fragen muss, wer da alles seine Finger drin hat. Wahrscheinlich wird es bald eine Version der NSA geben um den ganzen verschlüsselten Internetverkehr elegant abhören zu können. Danke Ihr SystemD-Entwickler! (Das Log zeigte übrigens noch Einträge vom Januar 2014! Schon mal was von rotatelog gehört? Ach ja, das systemd-Log ist ja binär, da geht rotatelog nicht… #wtf!!)

Und versuch‘ mal vor systemd zu flüchten! Wohin? Alle Linux-Distributionen verwenden systemd! Also ergib‘ Dich?! Alle? Nicht alle! Eine kleine und feine Distribution macht immer noch SYSV-Skripte! Und wenn Eure ganzen verranzten, Drecks-Distributionen mit ihrem SystemD beim „schnellen“ Booten hängenbleiben, werde ich lachen! LAUT lachen!!

Mittlerweile laufen nur noch zwei Maschinen bei mir mit systemd und es werden weniger werden. Bald! Sehr bald!!

Stirb systemd, stirb!!

P.S: Der „Fehler“ beim Einloggen war übrigens in einem Skript(! HAHA!), das von bash beim Starten ausgeführt wurde, welches einen Fehler hatte… Wer war DAS!?

P.P.S: Diese kleine gallische Distribution ist: Slackware!

Verdammt nochmal in bin Business Kunde! (Unitymedia)

Das ewige Hin und Her mit Unitymedia!

Heute Freitag, die meisten Leute kommen von der Arbeit nach Hause. Sicherlich sind viele im Internet und auf Sozialen Netzwerken unterwegs.

Es kann aber nicht sein, dass ich als Businesskunde darunter zu leiden habe, das gerade Freitagmittag meine Leitung streikt und ich nur noch zögerlich auf meine gewünschten Inhalte Zugriff habe.

Und der Kampf geht weiter: Link

Infrastruktur in unserem Haus hin oder her, bevor ich auf 200mb/s umstellen ließ, ging es mit 150mb/s doch auch?

Langsam frage ich mich, ob die bei Unitymedia mogeln und einfach mal die Internetleitung einfach mal herabstufen. So ähnlich wie bei der Autoabgassoftware wie von VW oder anderer Diverser Autoherstellern. Man könnte sogar seine Uhr danach stellen, wenn diese Probleme mit dem Internet auftauchen. Da geht unter der Woche genau um 17:00 Uhr und freitags gegen 14:00 Uhr los.

Fazit:

Falls unsere Netzwerkstruktur in unserem Haus bis Ende September oder Oktober instandgesetzt wird, und das Problem immer noch besteht, werde ich sicher keine weiteren vertraglichen Bindungen zu Unitymedia (ehemals Kabel BW eingehen). Denn zu Zeiten wo das Kabel Netzt zu Kabel BW gehörte, wurde das gemacht was gewünscht war, und dass was der Business Tarif allemal wert!

 

Unzumutbare Werte!  

beweis-1

Ein Blog soll für die Ewigkeit sein

Nach dem ganzen Hin und Her, und der Gedanke den Blog aufzugeben und den Dienst einzustellen.

Auch wenn es niemand lesen sollte, und vielleicht wird es irgendwann jemanden interessieren was wir mal geschrieben haben, und schreiben werden.

Daher habe ich mich entschieden den Blog weiter zu führen.

Ende September wird der Blog auf einem günstigeren Server weitergeführt. Ich habe mich für eine WordPress Lösung bei Hosteurope entschieden.

Viele Grüße

Olaf Uecker

Der ewige Kampf, Unitymedia und Cable4

Es ist um aus der Haut zu fahren. Da wendet man sich an Unitymedia wegen einer Störung. Und das Wirrwarr beginnt.

Es ist ja nicht so, als würde sich Unitymedia nicht um seine Kunden kümmern, aber letztendlich wird das Technische an einer zweit Firma namens Cable4 weitergegeben.

Unitymedia hatte mir vor ca. 2 Monaten angeboten mein Kabel DSL von 150mb/s auf 200mb/s ohne Mehrkosten aufzustocken. Die Hinweise von Cable4 wurden ignoriert, dass das Netz in unserem Wohnblock zu alt und marode ist. Dennoch wurde ein Techniker raus geschickt der sicherstellt das die Leitung umgestellt wird.

Jetzt habe ich den Salat. Meine Internetverbindung ist derart überlastet, dass meine neue FritzBox, (Yeah ich habe eine neue FritzBox) fast immer zur selben Zeit, also zur rush hour, abstürzt.

Widerwillig bin ich nochmals mit Unitymedia in Kontakt getreten und es wurde festgestellt, dass ein Memo besteht das in unserem Wohnblock das Netz nicht darauf ausgelegt ist, und der Umbau hätte nie stattfinden dürfen!

Nachdem ich das jetzt weiß, geht das Prozedere wieder los, nur in umgekehrter Reihenfolge. Nur hat nun Cable4 das Problem, dass gar kein Auftrag vorhanden ist. Und berufen sich darauf, dass an dem Netz bis zur Sanierung nichts mehr geändert werden soll! Na TOLL, und JETZT? Ich will meine 150mb/s wieder haben, dass hat immer funktioniert, und selbst der Upload war hervorragend! Und da der alte Auftrag noch in deren System ist, dass auf 200mb/s umgestellt werden soll!

Jetzt habe ich eine 200mb/s Leitung mit einer Schnelligkeit von Pi mal Daumen. Vom Upload rede ich erst gar nicht!

Eins weiß ich, und es wurde mir immer wieder gesagt!

never change a running system!!

OMG mein Auto ist klüger als ich?!

Sorry, ich kann es gerade nicht mehr hören: Angeblich weiterer Unfall mit Teslas Autopilot. Nach dem tödlichen Unfall scheinen sich ja die Medien zu überschlagen und es scheint mir so, als sei der Autopilot von Tesla nicht alltagstauglich

Wait! What? Ich kann mich noch daran erinnern, damals, nach dem Krieg, wo wir nichts hatten, da fuhr mal so ein Mercedes W124 vor mir her durch Holzgerlingen, auf seinem Heck prangte gross der Schriftzug: „Achtung – Dieses Auto bremst mit Automatischem Brems-System (ABS)“ Äh… Nein! Das Ding heißt „Anti-Blockier-System“ und hat nichts mit „automatisch“ zu tun. Heutzutage haben die Autos auch noch eine „Lichtautomatik“, welches das Licht bei Dunkelheit anschaltet… und die Leute fahren bei dichtestem Nebel ohne Licht durch die Gegend! Tja, „Dunkelheit“ und „Sichtbarkeit“ haben manchmal nicht viel miteinander gemeinsam.

Nun also ein Autopilot, der einen querenden LKW nicht erkennt (oder für den hellen Himmel hält) und das Auto unten durch den Auflieger durchschickt. Der Fahrer MUSS bei den Autopilot-Systemen IMMER die Kontrolle behalten! Aber was erwartet man von Fahrern, die OHNE Autopilot mit einer Hand am Handy spielen? Was werden DIE also mit einem Autopiloten machen, der nicht erwartet, dass man auch nur eine Hand am Lenkrad hat? Richtig, sie werden mit beiden Händen am Handy spielen oder wahlweise mit einer Hand am Handy (Pron!) und mit der anderen Hand… am Joystick der Natur! Der Slogan „Fortschritt durch Technik“ bekommt dadurch eine ganz andere Bedeutung.

Natürlich gibt es auch ein-händige Autofahrer, also muss es auch eine Option für den Autopiloten geben, so dass der Fahrer eben auch keine Hand am Steuer haben kann, notfalls wird der Sensor auf „Dauer-An“ geschaltet. Was werden also passionierte Viel-Fahrer tun? Ab in die Werkstatt, ein bisschen Geld hinlegen und diese blöde Option abschalten damit man während der Fahrt mehr „arbeiten“ kann. #wtf

Nicht der Autopilot ist unausgereift, der allgemeine Autofahrer ist es: Er ist schlicht zu dämlich!! Schon heute schlagen die meisten Autos ihre Besitzer in Sachen IQ um Längen! Für einen Führerschein muss man einen Haufen Geld hinlegen, viel Zeit investieren und sobald die Leute ihren „Lappen“ haben, sind all die ganzen Dinge wieder vergessen. Wir lernen für den Führerschein und nicht für das (Über-)Leben! Schulterblick? Das Auto hat eine „Tot-Winkel-Überwachung“ (hat extra gekostet), reagiert vielleicht etwas früher wenn man beim Spurwechsel blinkt. Dann muss man sich aber hintenanstellen, also Nicht-blinken beim Spurwechsel! Spur-halte-assistent (hat extra gekostet) schaltet man aus, weil das rappelt ja andauernd! Tempomat? Braucht man nicht, könnte aber innerorts so manches „Blitz-foto“ vermeiden. Anschnallen mit dem Gurt? Wenn man das nicht macht, piept das Auto! Also schnell einen Dummy für das Gurtschloss gekauft und das nächste Mal bei einem Unfall gut festhalten! Automatik? Viel zu langsam beim Schalten, außerdem fahre ich besser als jede Automatik… bis ein LKW quert und ich nicht rechtzeitig vom Harry-Porno-Film aufsehen kann.

Leider gibt es keine Statistiken bezüglich des Zusammenhangs von tödlichen Unfällen und Nicht-Benutzen des ABS (also Ausweichen) bei einer Vollbremsung, sonst könnte man vielleicht sehen, dass die Unfälle mit den Autopiloten, so bedauerlich sie auch sein mögen, statistisch gesehen weit dahinter liegen. Die häufigste Ursache bei Unfällen ist und bleibt eben: Menschliches Versagen. Eine Abhilfe wird nur durch das autonome Fahren passieren, aber das wird daran scheitern, dass der durchschnittliche Autofahrer dann eben nicht mehr das Gefühl von „Kontrolle“ hat, welche er sowieso nie wirklich hatte. Aber es wird halt nirgendwo so viel geglaubt wie in der Kirche/Moschee und auf der Straße!

tl;dr: Autofahrer sind zu dämlich zum sicheren Autofahren! Bring back the bicycle!

Windows 7/8/10 kleine Reinigungs Helfer.

Immer mal wieder kommt es vor das sich Datenmüll auf der Festplatte anhäuft. Mit einigen Systemtools von Microsoft kann man diese beseitigen.

Im Übrigen, die Registry von Windows agiert ähnlich wie eine Datenbank und ruft die Parameter erst ab wenn sie benötigt werden. Das bedeutet das die Registry nicht gesäubert werden muss! Außer man hat sich einen Trojaner oder Ad Aware eingeheimst, dann lohnt sicher ein entsprechendes Tool.

Die Berichterstattung und die Log Eintragungen von Windows blähen sich von Mal zu Mal auf.

Erstmal brauchen für ein CMD Fenster mit Administrativen Rechten.

Wir gehen mit der rechten Maustaste auf den Start, und klicken auf:

bild1

Es öffnet sich ein kleines Fenster (Benutzerkontensteuerung) das man explizit zulassen muss. Dann öffnet sich entsprechende die Eingabeaufforderung:

bild2

In dieses Fenster kommt der Befehl zum bereinigen Logs und Berichterstattung hinein:

Hinweis: Das funktioniert auch mit Copy&Paste

Befehl 1.:

for /F "tokens=*" %1 in ('wevtutil.exe el') DO wevtutil.exe cl "%1"

(Eingabetaste drücken)

bild3

 

Im zweiten Gang werden wir die Datenträger bereinigen, und das geht folgendermaßen.

Da das CMD Fenster noch offen ist, kann man in diesem weiterarbeiten.

Befehl 2.:

%SystemRoot%\System32\cmd.exe /c Cleanmgr /sageset:65535 & Cleanmgr /sagerun:65535

(Eingabetaste drücken)

Nach dem Druck der Eingabetaste, öffnet sich ein neues Fenster im Windows Format. In der Regel sollten alle Kästchen aktiviert werden.

bild4

 

Bestätigt wird das Ganze mit OK. Je nach Datenmenge kann dies eine Weile dauern, also habt bitte Geduld.

 

Viel Spaß mit einem Log freien sauberen Datenträger.

Olaf Uecker

 

Die Anwendung der HowTO geschieht auf eigene Gefahr, ich als Urheber übernehme keine Verantwortung für eventuelle Schäden!

 

Die Macht ist erwacht?!

Nun gehöre ich also auch dazu: Ich habe Star-Wars VII, „Das Erwachen der Macht“ angeschaut. Ich muss nun nicht mehr „Spoiler-Alerts“ usw. achten, Juchhu!!

Einiges habe ich über die neue Episode im Star-Wars Epos schon gelesen, viel Kritik, aber auch viel Lob. Ich finde, dass der Film von J.J.Abrams durchaus gelungen ist. Gut, es ist noch Luft nach oben vorhanden, aber ich fühlte mich als SW-Fan ernstgenommen. Dass er das kann, hat der Gute ja schon bei „Star Trek“ bewiesen.

Aber es gibt ein paar Schwächen:

  • „Todesstern… Alter!! Warum jetzt einen Todesstern von der Größe eines Planeten? Und dann braucht der die Kraft der Sonne zum Schiessen? Warum war die Sonne eigentlich nach dem ersten Schuss immer noch da? Hat sich der „Todesplanet“ bewegt? Gezogen durch ein paar versklavte Wookies?? Und ist das nicht ein bisschen ein schlechte Idee?
  • Harrison Ford als Han Solo, F*** Yeah!! Ich war zuhause, Chewie! Ja… warum ist er dann gestorben? Und dann so Deja-Vu-mäßig: „Ich bin Dein Vater, Luke!“ Über einen Schacht? Ohne Geländer?! Ohne TÜV? („Ja, da kann ich Ihnen aber keine Plakette geben, gell! Wenn da einer ausrutscht…“)
  • Und Rey? Hallo! Gleichgewicht der Macht! Han und Leia haben einen Sohn, der hat die Macht, klar. Luke und wer? haben eine Tochter und die hat die Macht, oder?! Aber man braucht ja noch ein bisschen Stoff für „Rückblenden“ in den kommenden zwei (drei?) Episoden.

Und es gibt auch Gutes: Daisy Ridley als Rey, John Boyega als Finn sowie Adam Driver als Ben Solo a.k.a. Kylo Ren. JA! Mehr von den Jungen und Wilden! Carrie Fisher als Leia Organa… hach, auch wenn sie wohl nicht mehr im Bikini zu sehen sein wird. Mark Hamil am Ende mit Bart… hach, Luke, Du bist erwachsen geworden! Peter Mayhew als Chewie, schwer zu erkennen, aber unverwechselbar! Anthony Daniels als C3PO, ja wer denn sonst! Und der kleine, freche, aber doch gefühlvolle BB-8. Ja, da ist noch viel Potential und die nächste Star-Wars-Fan Generation kann da getrost in diese Hände gegeben werden.

Fazit: JA! Gerne mehr! Aber nicht auf dem Erfolg ausruhen…