ROOTSERVICE.ORG: neues Outfit

Neues Outfit und neue nützliche Tutorials sind in die Aufbereitung der Webseite des Autors Joe User eingeflossen.

Ein Blick lohnt sich. Es haben auch ein paar Neuerungen Einzug gehalten. Mein Augenmerk sind vor allem auf die Nginx Konfiguration und der Open- DKM/DMARC und CertBot gefallen.

Wer sich für FreeBSD bzw. Gentoo Installation auf einem Rootserver interessiert sollte sich das Tutorial ansehen.

Mouse-Modus im Editor VIM abstellen.

Gilt für nahezu alle Linux und BSD  Distributionen. Danke an Bitbastelei für die Hinweise in seinem Livestream.

# locate vim80

oder

# find / -name vim80
# cd /usr/local/share/vim/vim80

# vim defaults.vim

Bis ans Ende der „default.vim“ scrollen und folgendes eintragen:

set mouse-=a

Nach diesem Eingriff kann man im Editor „vim“ wieder ganz normal mit Copy&Paste ohne drücken der STERG + Textpassagen einfügen.

Anmerkung: die .vimrc abändern bringt nichts.

Eine Liste von YouTubern die Videos über Linux/BSD machen.

Eine Liste, derer die sich für Linux bzw. Unix(BSD) auf YouTube in Deutsch stark machen. In relativ kurzen Abständen und fast immer regelmäßig neue Videos zur Verfügung stellen.

BSDTutorilas

knietief linux

Linux Guides

Linux Umsteiger

Unicks.eu

WarumLinuxBesserIst

BSDTutorials: Der FreeBSD Desktop Installer

Da hat sich BSDTutorials Gedanken gemacht, und einen Installer programmiert der ermöglicht einen Desktop auf FreeBSD wie folgt zu installieren.

  • XFCE4
  • KDE5/Plasma5
  • Gnome3
  • Mate
  • LXDE
  • KDE4

 

Folgende Grafikkarten werden unterstützt.

  • Nvidia
  • AMD Radeon
  • VirtualBox-OSE
  • Matrox (Wichtig für IBM oder HP Server)

 

Die Installation ist relativ einfach. Man sollte den Anweisung wie im Video von BSDTutorials folgen. Tipp: Am Besten gleich nach einer frischen FreeBSD Installation ausführen.

Alle Informationen gibt es wir folgt bei:

 

Wer die Befehlszeilen nicht eintippen möchte, dem sei angeraten sich per Putty oder Terminal per SSH anzumelden. Beide beherrschen Copy&Paste! 😉

Nach dem Login auf root umswitchen.

admin@freebsd:~ # su -

Installieren von pkg, bei der Installation einfach mit (y) bestätigen.

root@freebsd:~ # pkg

Bevor man mit der Installation beginnt, FreeBSD einfach noch mal updaten.

root@freebsd:~ # freebsd-update fetch
root@freebsd:~ # freebsd-update install

Installieren von git, bei der Installation einfach mit (y) bestätigen.

root@freebsd:~ # pkg install git

Sourcen aus dem git holen mit make bauen und installieren.

root@freebsd:~ # git clone https://bitbucket.org/galatheasuncharted/freebsddesktopinstall.git
root@freebsd:~ # cd frebsddesktopinstall
root@freebsd:~ # make

Nach dem das Paket gebaut wurde, einfach installieren und den Anweisungen folgen. Bitte entsprechende Treiber für sein Gerät auswählen.

root@freebsd:~ # ./FreeBSDDesktopInstaller

Nach der Installation einfach einen reboot machen.

root@freebsd:~ # reboot

Dann sollte nach dem Reboot der Loginmanager erscheinen. Frohes Schaffen und Have Fun!

 

 

Ich werde das Programm auch noch auf einem echten Rechner installieren und versuchen ob es mit meiner Hardware zurechtkommt. Bin gespannt ob es funktioniert.

 

Update: Getestet und für gut befunden. Es ist einfach in der Anwendung, vorausgesetzt das man sich ein wenig mit der Materie auskennt und kleine Fehler selbst beheben kann.

Meine HowTo wird überarbeitet!

Hallo,

wer meine FreeBSD HowTo vermisst, diese werden gerade überarbeitet. Die Alten sind aber nach wie vor über die alten Links zu erreichen.

Neue HowTo, erste Ansicht:

Hier aber nochmal eine Übersicht:

  • https://phoenix-blog.de/faq/new/01_installation_ueber_software_kvm.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/02_freebsd_grundinstallation_und_absicherung.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/03_freebsd_portstree_einrichten.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/04_freebsd_kernel_kompilieren.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/05_freebsd_mysql_einrichten.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/06_freebsd_php7_und_php-fpm.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/07_freebsd_nginx_installation.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/08_freebsd_pureftp_installation.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/09_freebsd_postfix_dovecot_installation.html
  • https://phoenix-blog.de/faq/new/10_freebsd_update_und_backupsript.html

 

Windows vs. Linux: Fanatiker?!

WindowEs gibt eine Gruppe von Windows Anhängern, und da gibt es eine Gruppe von Linux Anhänger. Die Frage ist, wer hat nun das bessere Betriebssystem?

Egal in welches Medium, Blog oder Forum man schaut, Anfeindungen findet immer statt.

Ich persönlich nutze beide Betriebssystem, wobei ich Linux bzw. BSD hauptsächlich als Server Betriebssystem benutze. Vielleicht bin ich ein Exot, aber ich kenne die Vor- bzw. Nachteile beider Betriebssysteme. Okay, mit dieser Aussage, dass beide Betriebssysteme ihre Schwächen haben, könnte ich schon wieder anecken, denn viele meinen, dass bessere Betriebssystem zu haben.

Ich denke, es kommt auf den Nutzen an. Will man nicht viel am System manipulieren/verändern und einfach schnell Software installieren und nutzen kommt man eigentlich nicht drum rum, mit Windows zu arbeiten. Jetzt kommt aber, dass das Windows sehr intransparent und undurchschaubar erscheint. Das liegt mitunter daran, dass man Fehlerlogs(Dumps) nicht so einfach auslesen kann, und die Fehlermeldungen sehr kryptisch gehalten sind. Die Logs will Microsoft am liebsten mit allen Hardwareinformationen und Informationen über den Anwender haben. Es gibt zwar einige Viewer mit denen man diese Logfiles auswerten kann, dort heißt es aber meistens, dass es dieses oder dieses Problem sein „könnte“. Leider bedeutet es auch, dass man manche Probleme trotz Auswertung der Logs nicht selbst beheben kann. Die Frage die man sich dann auch stellen muss ob überhaupt ein Update für das Problem bekommt.

Wo Linux/BSD eher weniger kryptisch ist, sind die auslesbaren Logfiles. Und wenn man von oben nach unten liest, stößt man schnell auf den Fehler der verursacht wurde, und kann den Fehler schnell beheben. Hier muss aber gesagt sein, dass man sich in Linux/BSD einarbeiten muss. Man muss sein System und vor allem seine Hardware verstehen. Und mit einigen Kniffen bekommt man seine Hardware oder Software „vielleicht“ zu laufen. Hier muss ich zwangsläufig ein Beispiel abgeben. Damals vor ca. 25 Jahren, als ich mit Linux anfing, hatte ich ein IOmega Zip Laufwerk das partout unter SuSE Linux nicht laufen wollte. Dann lernte ich nach und nach den Linux Kernel zu kompilieren und verstand alsbald, das es gar nicht so schwer ist, sein Linux zu installieren und vollständige Kontrolle darüber zu haben. Das als kleines Beispiel, das man fast alles unter Linux zum Funktionieren bewegen kann, wenn auch manchmal mit Beeinträchtigungen.

Worauf ich mit meinem Artikel eigentlich hinaus will, dass ich des Öfteren bemerke das es einfach zu viele Anfeindungen gibt, und das muss wirklich nicht sein. Klar ist wenn einer in einem Chat oder Forum rumbrüllt, dass Windows besser sei, würde mein Puls schlagartig auch auf 180 gehen. Dennoch ist es mir bewusst, dass dieser Mensch einfach keine Ahnung hat, und einfach nur etwas kaputt machen will. Solche Stümper gibt es, und wird es wohl immer geben. Und vielleicht sollte man von jedem ein bisschen wissen, denn nur so kommt man weiter, und sollte sich nicht nur auf das Wesentliche beschränken.